Kontakt

Newsletter
 

Diese Webseite wird betrieben von
Julian Schwizler
Jungbuschstraße 18
68159 Mannheim

Julian Philipp David

Es geht wieder los. Der Sommer hat sich endgültig vom Acker gemacht, es ist nass und kalt. Und Julian Philipp David kommt mit neuer Musik: Ein Jahr nach seiner vielbeachteten ersten Single »Herbst« und der gleichnamigen EP, veröffentlicht der Nun-nicht-mehr-ganz- so-Newcomer am 06. Oktober 2017 die DÉJÀVU EP und bastelt damit weiter an seiner, ihm so eigenen Mischung aus Rap und Gesang. #SongwriterRap.

Auf fünfeinhalb Songs unterstreicht der Wahl-Mannheimer eindrücklich, was ihn von den Pop-Poeten dieses Landes abhebt: Kante und Klarheit in den Texten, eine unverkennbare Stimme und und dieses gewisse Talent, Geschichten zu erzählen. So aufmerksam und detailliert, dass einem beim Hören das Gefühl überkommt, man wäre dabei gewesen. Kopfkinomusik mit Ohrwurmfaktor.

Thematisch dreht es sich unter anderem um das Aufwachsen auf dem Dorf, um »How I Met Your Mother« und die erste große Liebe, den Sinn des Lebens und GuteFrage.net. Über das Klarkommen in einer ziemlich überdrehten und reizüberfluteten Welt. Mit demVideo zu »Sirenen« – Julians unmissverständlichem Statement gegen den zunehmenden Fremden- hass und die sogenannte Alternative für Deutschland – entwickelte er sich zum erklärten Hassobjekt des Besorgte-Bürger-Mobs, der wie ein wildgewordenener Wespenschwarm über die Kommentarspalte desVideos aufYouTube herfiel. Alles richtig gemacht also.

Und wann kommt dann endlich ein ganzes Album? Gute Frage. Dann wenn Julian Philipp David der Meinung ist, dass es fertig ist. Da nimmt er sich alle Zeit und lässt sich keinen Druck machen. Man hat ja nur ein erstes Album und für dieses hat er sich sehr viel vorgenommen. Und Faulheit kann man ihm wahrlich nicht unterstellen. Am liebsten würde er nämlich immer alles selber machen. Und häufig genug tut er das auch: So drehte er zum Beispiel in sprichwörtlicher Eigenregie das Lyrikvideo zu »Traurige Kids« sowie die Musikvideos zu »Gute Frage« und »DéjàVu«. Mit nicht viel mehr als iMovie, guten Ideen und starkem Kaffee.

Denn auch wenn die Strukturen mit der Zeit gewachsen sind, die Musik mittlerweile über Universal Music/Vertigo veröffentlicht wird – seine DIY-Mentalität aus Schülerband-Zeiten hat er sich beibehalten und passt nur zu gut in das Bild dieses angenehm geerdeten Songwriters.

Facebook Instagram YouTube

Live

21.07.18 Bochum Total Bochum
07.07.18 Musiksommer Binz (Rügen)
05.05.18 SWR3 Partynacht Koblenz
18.11.17 E-Werk Erlangen
17.11.17 Schräglage Stuttgart
15.11.17 Alte Feuerwache Mannheim
14.11.17 Forum Bielefeld
13.11.17 Zeche Bochum
28.10.17 Mergener Hof Trier
27.10.17 Artheater Köln
26.10.17 Skaters Palace Münster
25.10.17 Kulturkeller Fulda
24.10.17 Täubchenthal Leipzig
22.10.17 Groovestation Dresden
21.10.17 Mephisto Hannover
20.10.17 Feuerwache Magdeburg
19.10.17 Tower Bremen
31.08.17 Kultursommer Gießen
27.08.17 IGA Park Rostock
25.08.17 Spack! Festival Wirges
30.07.17 Ostseebad Binz
21.07.17 Watt En Schlick Fest Varel
15.07.17 Kiliani Jugendfestival Würzburg
08.07.17 Zelt-Musik-Festival Freiburg
30.06.17 Campusfest Gelsenkirchen
23.06.17 SWR3 Sommerfest Ludwigshafen
11.06.17 Zeltfestival Rhein-Neckar Mannheim
03.06.17 Malzwiese Festival Berlin
28.05.17 Rockhal Luxemburg
26.05.17 Schlossgrabenfest Darmstadt
14.05.17 Holsten Brauereifest Hamburg
27.04.17 Freiburger Festival Freiburg
20.04.17 Popsalon Osnabrück
05.04.17 Zoom Frankfurt
04.04.17 Nochtspeicher Hamburg
03.04.17 Musik & Frieden Berlin
02.04.17 Ampere München
24.09.16 Reeperbahn Festival Hamburg
10.09.16 Schlossfest Mannheim
05.08.16 Sound of the Forest Beerfelden
30.07.16 U&D Festival Mössingen
28.07.16 Freundlich+Kompetent Hamburg
15.07.16 Bochum Total Bochum
14.07.16 Zeltmusikfestival Freiburg
09.07.16 Musikmeile Frankfurt/Main
08.06.16 Denkfest Mannheim
14.05.16 peer23 Mannheim
12.04.16 Baumhaus Bar Berlin
08.04.16 Forum Mannheim
04.04.16 The Great Räng Teng Teng Freiburg

Blog

27.12.17

Wir sind Helden – Denkmal (Julian Philipp David Cover)

Die Band Wir sind Helden um Frontfrau Judith Holofernes hat 2005 mit ihrem Album »Von hier an blind« in meinen Augen eine der schönsten deutschsprachigen Platten aller Zeiten veröffentlicht und mein pubertierendes Teenager-Ich damit instant zum großen Helden-Fanboy transformiert.

Ihren ersten großen Hit »Denkmal« vom Debütalbum »Die Reklamation« habe ich irgendwann letztes Jahr gemeinsam mit meinem Produzenten und Partner in crime Jens Schneider in der kleinen Audiowelt in Sandhaufen gecovert. Ursprünglich einfach um die Umbaupause zu überbrücken. Bear Film hat gefilmt und irgendwie ist die Datei dann hinter abgelaufenen WeTransfer-Links verloren gegangen. Jetzt ist sie wieder aufgetaucht und ich will sie euch nicht länger vorenthalten. 

Vielen Dank für euren Support in 2017! Kommt gut rüber, wir sehen uns drüben.

Liebst,
JPD

Alle Blogeinträge ansehen